BLOG

Immunbooster: mit diesen 6 Mikronährstoffen kommst du sicher durch den Herbst

von | Okt 6, 2023 | Nährstoffe

Überraschende Fakten für starkes Immunsystem

  • Wusstest du, dass rund 70% deines Immunsystems im Darm angesiedelt sind? Ein ausgewogenes Mikrobiom kann wahre Wunder für deine Abwehrkräfte wirken.
  • Ein ausreichender Vitamin-D-Spiegel kann deine Wahrscheinlichkeit, an einer Grippe zu erkranken, um bis zu 50% reduzieren. Gerade im Herbst ein wahrer Segen!
  • Zink ist ein wahrer Erkältungskiller. Studien haben gezeigt, dass Zink die Dauer einer Erkältung um bis zu einem Drittel verkürzen kann.

Einleitung

Warum dein Immunsystem im Herbst besonders gefordert ist

Herbstzeit ist für viele auch Schnupfenzeit. Doch es geht um mehr als nur lästige Erkältungen. Das Immunsystem steht im Herbst vor Herausforderungen, die weitreichende Auswirkungen auf deine gesamte Gesundheit haben können. Das beginnt bei saisonalen Allergien, geht über grippeähnliche Infekte bis hin zu ernsthaften Immunerkrankungen. In der Herbstsaison nehmen Infektionen zu, und Krankheitserreger scheinen regelrecht zu florieren. Warum ist das so? Die Antwort ist komplex: Reduzierte Sonneneinstrahlung führt zu Vitamin-D-Mangel, während gleichzeitig kältere Temperaturen uns dazu verleiten, mehr Zeit in geschlossenen Räumen zu verbringen, wo Viren leichter übertragen werden. Die Konsequenz: Dein Immunsystem muss Höchstleistungen erbringen, und du tust gut daran, es dabei bestmöglich zu unterstützen.

Was du in diesem Artikel erfährst

Du willst deinem Immunsystem die bestmögliche Unterstützung bieten? Dann bist du hier genau richtig. Wir tauchen tief in die Materie der Mikronährstoffe ein, die wahre Kraftpakete für deine Immunabwehr sind. Hier erfährst du nicht nur, welche Mikronährstoffe du dringend auf dem Schirm haben solltest, sondern auch warum. Wir zeigen dir, was die Wissenschaft über Vitamin A, C, D, Zink, Selen und Omega-3-Fettsäuren sagt, und welche Rolle sie bei der Aufrechterhaltung und Verbesserung der Immunfunktion spielen. Das Beste daran: Wir orientieren uns an verlässlichen Blutwert-Normen und geben dir präzise Dosierungsanweisungen für den Alltag und für akute Fälle. Dein Nutzen: Ein robustes Immunsystem, das dich nicht im Stich lässt.

Und als Bonus gibt es am Ende des Artikels ein speziell entwickeltes „Akut-Immun-Programm“, das dir hilft, deinen Körper mit allem zu versorgen, was er braucht, um eine starke Abwehr aufzubauen.

Mikronährstoffe und ihre Bedeutung für das Immunsystem

Die essenzielle Rolle von Mikronährstoffen im Immunsystem

Mikronährstoffe sind oft unsichtbare, aber unverzichtbare Bausteine für ein robustes und reaktionsfähiges Immunsystem. Sie sind an einer Vielzahl von biologischen Prozessen beteiligt, die von der enzymatischen Umsetzung von Nährstoffen über die Regulierung von Genexpression bis hin zur Zellkommunikation reichen. Gerade in der Herbstzeit, wenn unser Immunsystem aufgrund von Temperaturschwankungen, verminderter Sonnenlichtexposition und der Anfälligkeit für Infektionen besonders gefordert ist, wird die Versorgung mit diesen kritischen Nährstoffen umso wichtiger. Sie beeinflussen nicht nur die Produktion von Antikörpern und die Aktivität von Immunzellen, sondern tragen auch zur Integrität der Haut und Schleimhäute bei, die als erste Abwehrlinie gegen Krankheitserreger dienen. Es ist daher unerlässlich, einen ausreichenden und ausgewogenen Mikronährstoffstatus sicherzustellen, um das Immunsystem optimal zu unterstützen.

Fakten und Missverständnisse: Die wirkliche Rolle der Mikronährstoffe

Während Mikronährstoffe allgemein als gesundheitsfördernd anerkannt sind, kursieren viele Missverständnisse und Halbwahrheiten über ihre spezifischen Rollen und Effekte. Ein besonders wichtiger Aspekt, der oft übersehen wird, ist die Bedeutung des Gleichgewichts zwischen verschiedenen Mikronährstoffen. Das Prinzip, das hier zum Tragen kommt, ist das sogenannte „Gesetz des Minimums“. Ursprünglich von Justus von Liebig im Kontext der Pflanzenernährung formuliert, besagt dieses Prinzip, dass die Leistungsfähigkeit eines biologischen Systems nicht durch die Gesamtmenge der verfügbaren Ressourcen bestimmt wird, sondern durch den am stärksten limitierten Faktor. In Bezug auf das Immunsystem bedeutet das: Ein Mangel an nur einem einzigen Mikronährstoff kann die gesamte Immunantwort beeinträchtigen, selbst wenn alle anderen Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sind. Es ist daher entscheidend, ein ausgewogenes Verhältnis aller essenziellen Mikronährstoffe zu wahren, um das Immunsystem in seiner vollen Funktionsfähigkeit zu unterstützen.

Die sechs Must-have Mikronährstoffe für deine Abwehrkräfte

In diesem Abschnitt tauchen wir tief in die Welt der Mikronährstoffe ein, die speziell im Herbst essenziell für deine Immunität sind. Es ist Zeit, diese unsichtbaren Helden der Gesundheit ausführlich zu beleuchten.

Vitamin A: Mehr als nur Augennahrung

Vitamin A ist nicht nur entscheidend für die Gesundheit der Augen, sondern spielt auch eine Schlüsselrolle in der Funktion deines Immunsystems. Es ist an der Regulierung von Zellwachstum und Differenzierung beteiligt und unterstützt somit die Integrität der Haut und der Schleimhäute – unsere erste Verteidigungslinie gegen Krankheitserreger. Ein Mangel an Vitamin A kann die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen und die Effizienz des Immunsystems reduzieren.

In Deutschland ist die Versorgung mit Vitamin A meist ausreichend, allerdings können bestimmte Personengruppen wie Schwangere oder ältere Menschen anfällig für einen Mangel sein.

Vitamin C: Das Vitamin der Stunde

Die Popularität von Vitamin C als Immunbooster ist weithin bekannt. Aber was macht es wirklich so effektiv? Es fungiert als Antioxidans und schützt somit die Zellen vor schädlichen freien Radikalen. Darüber hinaus stimuliert es die Produktion von weißen Blutkörperchen und verbessert deren Funktion. Ein ausreichender Vitamin-C-Status kann die Dauer und Schwere von Erkältungen reduzieren.

Die Vitamin-C-Versorgung ist in Deutschland allgemein gut, wobei der Bedarf bei Rauchern und Personen mit stressigem Lebensstil höher sein kann.

Vitamin D: Das Sonnenvitamin im Fokus

Die dunkleren Tage im Herbst können zu einem Mangel an Vitamin D führen, das vor allem durch Sonneneinstrahlung gebildet wird. Vitamin D ist jedoch von entscheidender Bedeutung für die Aktivierung von T-Zellen im Immunsystem. Ein Mangel kann zu einer verminderten Immunantwort und erhöhtem Infektionsrisiko führen.

In Deutschland ist ein Vitamin-D-Mangel, besonders in den Wintermonaten, weit verbreitet, da die Sonneneinstrahlung oft nicht ausreicht, um genügend Vitamin D zu produzieren.

Zink: Ein unterschätzter Akteur

Zink ist an über 300 enzymatischen Reaktionen im Körper beteiligt und besonders wichtig für die Immunfunktion. Es unterstützt die Aktivität verschiedener Immunzellen und kann die Dauer von Erkältungssymptomen reduzieren, wenn es frühzeitig eingenommen wird.

Die Zinkversorgung in Deutschland ist meist ausreichend, jedoch können Vegetarier und Veganer einem Mangelrisiko unterliegen.

Selen: Der Mikronährstoff für Zellschutz

Selen wirkt als Antioxidans und schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Es ist auch an der Regulation von Entzündungsprozessen beteiligt und unterstützt die Immunantwort auf virale Infektionen.

In Deutschland ist die Selenversorgung häufig suboptimal, da die Böden weniger selenreich sind, was sich auf die Nahrungskette auswirkt.

Omega-3-Fettsäuren: Entzündungshemmer par excellence

Omega-3-Fettsäuren sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften. Sie können die Produktion von Entzündungsbotenstoffen reduzieren und sind somit ein wertvoller Bestandteil zur Unterstützung des Immunsystems, insbesondere bei chronischen Entzündungsprozessen.

Die Omega-3-Versorgung in Deutschland ist oft unzureichend, da Fisch und Meeresfrüchte, wichtige Omega-3-Quellen, nicht regelmäßig verzehrt werden.

Blutwerte im Check: Das solltest du anstreben

Wie viel brauchst du täglich von jedem Mikronährstoff?

Die Welt der Mikronährstoffe kann verwirrend sein. Es gibt zahlreiche Empfehlungen, doch wie findest du heraus, welche davon am besten für dich geeignet sind? Vor allem im Herbst, wenn Erkältungen und Grippe ihren Hochsaison haben, ist es essenziell, dein Immunsystem mit den richtigen Nährstoffmengen zu versorgen. Hier gehen wir in die Tiefe und klären, wie viel du von den sechs Schlüsselmikronährstoffen wirklich brauchst.

Vitamin A

Der tägliche Bedarf für Erwachsene liegt bei etwa 3000 IE, diese Menge kann auch zusätzlich zugeführt werden. Eine Zufuhr bis zu 10.000 IE aus Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln gilt als sicher. Bei erhöhter Infektgefahr können über einige Wochen auch 6000-9000 IE eingenommen werden. Vitamin A ist essentiell für das Sehvermögen und spielt eine Rolle in der Entwicklung und Funktion des Immunsystems. Besondere Vorsicht ist jedoch bei Schwangeren und jenen, die es werden möchten, geboten.

Vitamin C

Eine präventive Einnahme von 1-2g Vitamin C pro Tag ist allgemein empfohlen. Bei akuten Infektphasen dürfen auch höhere Dosen eingenommen werden. Es wird darauf hingewiesen, den Mund nach der Einnahme zu spülen, um den Zahnschmelz zu schützen. Vitamin C ist bekannt für seine antioxidative Wirkung und ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Kollagensynthese.

Vitamin D

Viele Erwachsene kommen mit einer Erhaltungsdosis von 5000 IE Vitamin D aus. Je nach individuellen Bedingungen, wie Übergewicht oder Sonnenexposition, können auch 2000 IE ausreichen oder bis zu 8000 IE erforderlich sein. Wichtig ist die Einnahme zusammen mit einer fetthaltigen Mahlzeit für eine bessere Resorption. Vitamin D reguliert auch den Calciumhaushalt und unterstützt die Knochengesundheit.

Zink

In der Prävention genügen in der Regel etwa 15 mg Zink pro Tag. Es wird empfohlen, Zink nüchtern einzunehmen, mindestens eine halbe Stunde vor oder drei Stunden nach einer Mahlzeit. Zink ist ein wichtiges Spurenelement, das an zahlreichen Stoffwechselreaktionen beteiligt ist und für die Funktion von über 300 Enzymen im Körper wichtig ist.

Selen

Für eine optimale Versorgung werden 50–100 μg Selen täglich empfohlen, besonders da Mitteleuropa als Selenmangelgebiet gilt. Selen hat antioxidative Eigenschaften und ist wichtig für die Funktion von Schilddrüsenhormonen.

Omega-3-Fettsäuren

Menschen mit normalem Körpergewicht und durchschnittlicher Ernährung sollten etwa 2g EPA/DHA täglich einnehmen, um gute Omega-3-Werte im Blut zu erzielen. Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften und können positive Effekte auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Es ist wichtig, diese Empfehlungen immer in Absprache mit einem Arzt oder einem anderen qualifizierten Gesundheitsfachmann zu besprechen, da jeder Einzelfall unterschiedlich sein kann.

Mikronährstoff-Quellen: So deckst du deinen Bedarf

Du weißt nun, welche Mikronährstoffe deinem Immunsystem besonders guttun und wie viel du davon täglich brauchst. Der nächste logische Schritt ist, herauszufinden, wie du deinen Bedarf am besten decken kannst. Hier geht es um zwei zentrale Fragen: Welche Lebensmittel sind die besten Quellen für diese Mikronährstoffe und sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Die besten Nahrungsquellen für jeden Mikronährstoff

Vitamin A

Karotten, Süßkartoffeln und Leber sind ausgezeichnete natürliche Quellen für Vitamin A. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind leicht zugänglich und lassen sich wunderbar in herbstliche Rezepte integrieren.

Vitamin C

Für eine natürliche Zufuhr von Vitamin C solltest du auf Zitrusfrüchte, Erdbeeren und Kiwis setzen. Aber auch Gemüsesorten wie Paprika und Brokkoli sind reich an diesem wichtigen Vitamin.

Vitamin D

Leider gibt es nur wenige natürliche Nahrungsquellen für Vitamin D. Fettreiche Fischsorten wie Lachs oder Hering gehören dazu. Da die Sonneneinstrahlung im Herbst jedoch abnimmt, kann es schwierig sein, genügend Vitamin D auf natürliche Weise zu bekommen.

Zink

Rindfleisch, Kürbiskerne und Linsen sind hervorragende Zinkquellen. Interessant ist, dass Kürbiskerne nicht nur gut fürs Immunsystem, sondern auch für die Stimmung sind – ein echter Herbst-Allrounder!

Selen

Nüsse, vor allem Paranüsse, sowie Fisch und Meeresfrüchte sind reich an Selen. Ein Tipp: Schon eine einzige Paranuss deckt deinen Tagesbedarf an Selen!

Omega-3-Fettsäuren

Wie bei Vitamin D sind fettreiche Fische wie Lachs und Makrele auch für Omega-3 hervorragend geeignet. Alternativ bieten sich Lein- und Chiasamen als pflanzliche Quellen an.

Nahrungsergänzungsmittel: Ein wichtiger Baustein für deine Gesundheit

Die moderne Lebensweise stellt uns vor einige Herausforderungen, wenn es um die natürliche Aufnahme von essentiellen Mikronährstoffen geht. Unausgewogene Ernährung, lange Arbeitszeiten in Innenräumen und reduzierte körperliche Aktivität sind nur einige der Faktoren, die die natürliche Zufuhr von wichtigen Nährstoffen erschweren können. Gerade in diesen Fällen können Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle und effiziente Lösung sein.

Bei bekannten Mängeln – sei es Vitamin D durch mangelnde Sonneneinstrahlung im Herbst und Winter oder Selen und Omega-3, die oft in der Ernährung zu kurz kommen – können spezifische Supplements gezielt eingesetzt werden, um die Spiegel wieder aufzufüllen. Ein großer Vorteil ist hier die Möglichkeit der genauen Dosierung, die eine zielgerichtete und effektive Behandlung von Mängeln ermöglicht.

Es gibt mittlerweile auch exzellente Kombi-Präparate auf dem Markt, die sorgfältig zusammengestellt sind, um mehrere Mikronährstoffe in einem Produkt zu bieten. Diese können eine komfortable Option sein, vor allem wenn du mehrere Mikronährstoffe ergänzen möchtest.

Durch den gezielten Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln kannst du also deinen Mikronährstoffbedarf effizient decken und so einen wichtigen Beitrag zu einem immunstarken Herbst leisten.

Herbstliche Immunstärkung: Dein Akut-Immun-Programm

Jetzt, da wir die Bedeutung der Mikronährstoffe für dein Immunsystem und wie du deinen Bedarf decken kannst, geklärt haben, ist es an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen. Was kannst du tun, wenn du bereits die ersten Anzeichen einer Erkältung oder eines anderen Infekts spürst? Hier kommt dein Akut-Immun-Programm ins Spiel!

Welche Nährstoffe in welchen Mengen? – Ein Rettungsring für dein Immunsystem

Wenn die ersten Symptome auftreten, gilt es, schnell zu handeln. Die Forschung zu diesem Thema ist zwar noch nicht abschließend, jedoch gibt es einige vielversprechende Ansätze, die auf der Empirie beruhen. Die drei wichtigsten „Akut-Nährstoffe“ sind in diesem Kontext Vitamin C, Vitamin D und Zink. Insbesondere für Zink gibt es eine recht gute Datenlage, die darauf hinweist, dass eine rasche Intervention nach Infektbeginn am wirksamsten ist [10].

Empfohlene Dosierungen:

  • Zink: 10–15 mg
  • Vitamin C: 500–1000 mg
  • Vitamin D: 5000 IE

Diese Nährstoffe sollten gleich nach Auftreten der ersten Symptome eines Infekts alle zwei Stunden am ersten Tag eingenommen werden. Bitte beachte, dass die Nüchterneinnahme von Zink und die Einnahme von Vitamin D zu den Mahlzeiten am ersten Tag meist nicht zu gewährleisten sind. An den folgenden Tagen reicht es aus, diese Dosen dreimal täglich zu nehmen.

Ein Extra-Tipp: Wenn möglich, ist eine Vitamin-C-Infusion am ersten Tag mit einer Dosierung von 7,5–15 g sehr empfehlenswert. Erfahrungen zeigen, dass viele Infekte damit in ihrer Intensität und Dauer reduziert werden können.

Wichtiger Hinweis: Diese Angaben sind nicht als medizinischer Rat zu verstehen und sollten immer in Absprache mit einem Arzt oder Therapeuten getroffen werden.

Fazit und Next Steps: Dein Wegweiser für einen immunstarken Herbst

Nach dieser umfassenden Reise durch die Welt der Mikronährstoffe und ihrer Bedeutung für dein Immunsystem stehen wir nun am Ende unseres Leitfadens. Aber das ist nur der Anfang deines Weges zu einem gesünderen, widerstandsfähigeren Selbst!

Dein Fahrplan für einen immunstarken Herbst

  1. Mikronährstoff-Inventur: Beginne mit einer Bestandsaufnahme deiner Ernährungsgewohnheiten und, wenn möglich, mit einer Blutuntersuchung, um deinen aktuellen Status zu ermitteln.

  2. Strategische Ernährungsplanung: Lege einen Ernährungsplan fest, der reich an den sechs essenziellen Mikronährstoffen ist, die wir besprochen haben: Vitamin A, C, D, Zink, Selen und Omega-3-Fettsäuren.

  3. Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln: Bei nachgewiesenen Defiziten kannst du gezielte Nahrungsergänzungsmittel in Erwägung ziehen. Denke an unser Akut-Immun-Programm als schnelle Reaktionsmaßnahme.

  4. Fortlaufende Überwachung: Plane regelmäßige Check-ups und Bluttests, um den Erfolg deiner Bemühungen zu messen und deinen Plan entsprechend anzupassen.

  5. Aktiver Lebensstil: Vergiss nicht die Bedeutung eines aktiven Lebensstils und ausreichender Bewegung für die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem.

Nun liegt es an dir, diese Informationen in die Praxis umzusetzen. Die kommende Herbstsaison wird die Bühne für deine neu erworbenen Kenntnisse und deinen proaktiven Ansatz zur Stärkung deines Immunsystems sein. Auf zu einem gesunden, glücklichen Herbst!

Unsere Empfehlung

Entdecke „Immunkraft“

Dein natürlicher Partner für ein starkes Immunsystem

Du möchtest deinem Körper gerade jetzt die beste Unterstützung bieten? Dann könnte das Nahrungsergänzungsmittel „Immunkraft“ genau das Richtige für dich sein. Ideal für Menschen, die:

  • Ihr Immunsystem und ihre Abwehrkräfte stärken möchten.
  • Wert auf eine umfassende Versorgung mit Vitaminen, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen legen.
  • Die Kraft einer einzigartigen Beerenmischung aus der ganzen Welt nutzen wollen.
  • Wichtige Stoffwechselprozesse im Körper unterstützen möchten.

Was macht „Immunkraft“ so besonders?

Diese Rezeptur ist ein kleines Kraftpaket und verwendet das Wertvollste aus reifen und vitaminreichen Beeren wie Camu-Camu und Acerola. Diese Beeren sind bekannt für ihren hohen Vitamin-C-Gehalt, der eine optimale Wirkung für das Immunsystem gewährleistet. Aber das ist noch nicht alles: die Rezeptur wird durch weitere nährstoffreiche Beeren wie Schisandra, Aronia, Cranberry, Baobab, Heidelbeere, Goji und Acai ergänzt.

Natürlicher Schutz für deinen Körper

Beeren gehören zu den gesündesten Lebensmitteln unseres Planeten und sind reich an Mineralstoffen, Aminosäuren, Proteinen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Besonders hervorzuheben sind die in Beeren enthaltenen Vitamine, allen voran Vitamin C. Dank seiner starken antioxidativen Eigenschaften bietet „Immunkraft“ einen natürlichen Schutz für den Körper gegen freie Radikale.

Ergänze deine Ernährung mit „Immunkraft“ und gib deinem Immunsystem den Schub, den es braucht!

Immunkraft

Entdecke weitere spannende Blogartikel

3 bewährte Strategien zur effektiven Bauchfett-Reduzierung: Ein umfassender Leitfaden

Aufschlussreiche Erkenntnisse zur Reduzierung von Bauchfett Fakt 1: Eine erhöhte Ansammlung von Bauchfett kann dein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen signifikant steigern. Fakt 2: Selbst kurze Phasen des Schlafmangels können deinen Insulinspiegel beeinflussen und...

Deine Leber: Der unterschätzte Entgiftungsheld und wie du sie schützen kannst

Warum Entgiftung ohne die Leber undenkbar ist Deine Leber filtert täglich etwa 1,4 Liter Blut pro Minute und entfernt dabei schädliche Substanzen. Deine Leber kann bis zu 500 verschiedene Funktionen im Körper erfüllen, viele davon im Zusammenhang mit der Entgiftung....

Jodmangel erkennen und beheben: ein umfassender Leitfaden zu Symptomen, Ursachen und Behandlung

Überraschende Fakten und Symptome bei Jodmangel Chronische Müdigkeit, obwohl du ausreichend schläfst Gewichtszunahme, die sich nicht durch Ernährung oder Bewegung erklären lässt Plötzliche Stimmungsschwankungen oder mentale Erschöpfung Schwäche in den Muskeln und ein...

Ölziehen: das antike Wundermittel für deine Rundum-Gesundheit

Überraschende Fakten zum Einstieg Über 20% der Bevölkerung leiden an chronischen Zahnfleischproblemen: Ölziehen könnte Abhilfe schaffen. Mundgeruch ist nicht nur unangenehm, sondern kann auf tiefere gesundheitliche Probleme hinweisen: Ölziehen könnte auch hier wirksam...

Warum der Vagusnerv der Schlüssel zur Gesundheit des Hippocampus sein könnte: Neue Erkenntnisse und deren Bedeutung für Alzheimer

Erstaunliche Fakten, die dich aufhorchen lassen sollten Jede Minute erleiden sechs Menschen weltweit einen Schlaganfall. Forschungen zeigen, dass der Vagusnerv eine Rolle bei der Regulierung des Blutflusses zum Gehirn spielen könnte. Bis zu 50 Millionen Menschen sind...

Von der Spiritualität zur Wissenschaft: die Entdeckung der Morphogenetischen Felder durch Rupert Sheldrake

Einleitende Betrachtungen: Grenzphänomene als Herausforderung für die Wissenschaft Kann die Wissenschaft erklären, warum Menschen oft wissen, wer anruft, bevor sie das Telefon in die Hand nehmen? Welche Mechanismen stecken dahinter, wenn Tiere wie Hunde oder Katzen...

Der Kohlenhydrat-Overkill: Wie unser täglicher Zucker- und Kohlenhydratkonsum die Gesundheit gefährdet

Schockierende Fakten: Warum du diesen Artikel lesen solltest Jeder zweite Deutsche ist übergewichtig, und die Adipositas-Raten steigen kontinuierlich. In Deutschland leiden rund 7 Millionen Menschen an Diabetes, einer Krankheit, die eng mit dem Konsum von...

Süße Falle: So behältst du deinen Blutzucker im Griff und verbesserst deine Gesundheit

Überraschende Fakten über Blutzucker Wusstest du, dass mehr als 420 Millionen Menschen weltweit an Diabetes leiden? Oder dass ein hoher Blutzuckerspiegel das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenversagen und sogar bestimmte Arten von Krebs erhöhen kann? Und...

Wie du mit Fitness und Optimismus ein langes, glückliches Leben führst

Überraschende und motivierende Fakten für ein langes und glückliches Leben Wusstest du, dass Menschen, die regelmäßig Sport treiben, eine um bis zu 5 Jahre erhöhte Lebenserwartung haben können? Positive Denker leben im Durchschnitt 11 bis 15 Prozent länger und haben...

Darm-Hirn-Verbindung entschlüsselt: wie Leaky Gut und Leaky Brain deine Gesundheit beeinflussen

Augenöffner: die verborgene Macht der Darm-Hirn-Verbindung Eine veränderte Darmflora könnte der Auslöser für neurologische Erkrankungen wie Alzheimer sein. Dein Darm produziert rund 90% des "Glückshormons" Serotonin, das deine Stimmung maßgeblich beeinflusst. Ein...

Sicher dir hier unseren kostenlosen „Ratgeber Mikronährstoffe“

und erfahre alles über die wichtigsten Nährstoffe für deinen Körper