Fit fürs Brautkleid!

Inga hatte ein Problem: das Brautkleid!

Was war passiert? Ihr Freund hatte ihr einen Heiratsantrag gemacht, der Termin stand fest und das Brautkleid hing schon im Schrank. Soweit alles gut, oder? Doch das Kleid passte nicht…

Lies hier Ingas spannende Geschichte!

Was Inga bereits wusste

Lass mich dir über meine Erfolgsgeschichte berichten: Ich kenne Imke schon eine ganze Weile. Genau gesagt, aus dem Geburtsvorbereitungskurs unserer erstgeborenen Kinder. Irre, wie die Zeit vergeht! Ich habe seit der Geburtsstunde Imkes Konzept verfolgt. Gerne hätte ich schon eher teilgenommen, denn die Erfolge der Teilnehmerinnen machten Lust, sofort dabei zu sein. Durch die Schwangerschaft meines zweiten Kindes musste ich mich noch etwas gedulden. Nicht ganz leicht, wenn man wie ich zu dem Zeitpunkt schon wieder kugelrund war, und ich mich nach einer schlanken Silhouette sehnte. Mit dem Heiratsantrag meines Verlobten wusste ich: nur Imke kann mir helfen, mich nach der Geburt wieder „in Schuss“ zu bringen und mich für mein Brautkleid fit zu machen. Jetzt wurden dann endlich mal Nägel mit Köpfen gemacht!

Zur ersten Trainingsstunde habe ich mich vorher noch einmal gewogen, um meinen Erfolg über die 10 Wochen messen zu können. 78kg zeigte mir die Waage. Normalerweise für mich eine Zahl zum Haare raufen. Diesmal nahm ich es gelassen, denn ich wusste: jetzt geht es den überschüssigen Pfunden endlich an den Kragen. Meinen Kopf habe ich – wie ein Mantra – auf Erfolg eingestellt. Mich an die die wöchentlichen Aufgaben zu halten gehörte ebenfalls dazu.

Resultat: Jede Woche -1kg und tatsächlich -10kg in den 10 Wochen!

Viele fragen mich, wie ich wieder so fit wurde

Imke hat mir wieder den bewussten Umgang mit mir selbst gezeigt. Das war für mich der erste Schritt zur Reflexion meines Essverhaltens. Die wöchentlichen Tipps zur Umsetzung und Integration in den Alltag waren Gold wert. Und, dass sich jede Extra-Schleife an Bewegung bzw. Training auszahlt, kann ich nur bestätigen. Der Muskelkater saß jede Woche an einer anderen Stelle. Von Woche zu Woche bin ich weiter über mich hinausgewachsen, was mich selbst ganz erstaunte. Das hätte ich mir nie träumen lassen!

Vor Beginn des Programms hieß es morgens: aufstehen, Kaffee trinken und sich bemühen, niemanden umzubringen. 😉 Ich war einfach unfit. Jetzt heißt es: aufstehen, 20 Sekunden die Mundwinkel zu einem Lächeln verziehen, das setzt nämlich Glückshormone frei. Mit viel Wasser, Obst und Schwung den Tag starten. Was für einen Unterschied das macht und wie viel gelassener ich geworden bin, macht mich stolz. Wenn es draußen regnet und sich die Frage stellt, was ich mit meiner Rasselbande mache, stimmen alle Beteiligten einstimmig einer sportlichen Trainingsrunde zu. Ich habe zwei „Co-Trainerinnen“, die keine Gnade mit mir haben. 🙂 Meine jüngste Tochter strahlt über das ganze Gesicht, wenn ich vor ihr Jumping Jacks mache und weint, wenn ich damit aufhören möchte. Also, durchhalten ist die Devise! Erstaunlich, was auf einmal so alles möglich ist!

Den Satz „Raus aus der Komfortzone“ habe ich wörtlich genommen und meinen täglichen Ballast mit Imkes Programm abgeworfen. Ich habe erkannt, dass – wenn ich etwas in meinem Alltag ändere – ich plötzlich viel größere Schwungräder drehen kann. Die Energie beflügelt mich und ich kann nun meinen Herausforderungen gelassener entgegentreten. Imke sagt immer: Dranbleiben und jeden Tag neu starten. Das werde ich beherzigen und mache mich bereit für das Training! Endlich passe ich wieder in meine alte Lieblingsjeans von vor 10 Jahren und werde großartig in meinem Brautkleid aussehen. Danke für alles!!!

Mein Tipp für alle da draußen

Anmelden! Ob Gewicht reduzieren oder nicht. Es macht einfach nur Laune und wenn ich Imke (mal wieder) zitieren darf: „Es hat sich noch KEINE über einen fitten und knackigen Körper beschwert. Und gesunde Ernährung geht uns alle was an. Also, wenn du was für DICH tun und wieder fit willst, ist das Programm genau das Richtige.