Natürlich gibts bei mir Zuhause auch Süßes! Aber bekanntlich macht ja die Dosis das Gift. Wenn der Nachtisch dann auch noch selbstgemacht ist und nicht ein industriell verarbeitetes Dessert, fällt der Genuss noch gleich umso höher aus!

Wenn du eine Muffinform hast (ich habe eine aus Silikon), probier einmal diese ungewöhnlichen Quark-Mozzarella-Muffins mit Blaubeeren aus!

ZUTATEN

  • 60g Mozzarella
  • 250g Magerquark
  • 100g Frischkäse (0,1% Fett)
  • 2 Eier
  • Mark von einer halben Vanilleschote
  • 1 Tütchen gemahlener Safran
  • abgeriebene Schale ½ unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Birkenzucker (Auch Xylit genannt. Birkenzucker findest du im Supermarkt neben Stevia. Was Birkenzucker genau ist, erfährst du hier) Alternativ kannst du auch braunen Zucker verwenden.
  • 50g Blaubeeren (geht auch TK)

 

ZUBEREITUNG

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und das Muffinblech einfetten.
  • Den Mozzarella abtropfen lassen grob hacken.
  • Mit Magerquark, Frischkäse und Eiern zu einer cremigen Masse glatt rühren und pürieren.
  • Das Vanillemark, Safran, Zitronenschale, Salz und Birkenzucker einrühren und den Teig in die Muffinform geben.
  • Die Blaubeeren darauf verteilen und leicht eindrücken.
  • Die Muffins ca. 45 Minuten backen und bei geschlossener Tür im Backofen auskühlen lassen.

 

TIPP: Durch die Verwendung von Birkenzucker werden die Muffins zwar nicht gleich zu einer gesünderen Mahlzeit, du reduzierst den Kaloriengehalt aber deutlich. Birkenzucker kannst du als Süßungsmittel auch in anderen Rezepten (außer in Verbindung mit Hefe) alternativ zu raffiniertem Zucker einsetzen.