Ich bin ja ein großer Fan von selbstgemachten Suppen: sie sind schnell zuzubereiten und gehen einfach von der Hand, sie sättigen (aber machen dich nicht pappsatt) und auch meine Kinder essen auf diese Weise Lebensmittel, die sie sonst eher nicht essen würden. 😉

Diese Tomaten-Avocado-Suppe ist wirklich „clean„, da du nur wenige „Rohstoffe“ im Wortsinn benötigst. Außerdem wird durch die reifen Avocados wird die Suppe nicht nur schön cremig, sie ist mit den Avocados und dem Knoblauch auch ein wertvoller Beitrag, deinen Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Vorteile eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalts deines Körpers beschreibe ich in diesem Blog-Artikel.

Doch nun endlich zum Rezept:

ZUTATEN

  • 2 reife Avocados
  • 120g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • ¼ TL Honig
  • 90g Saft von den geschälten Tomaten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • Thymian und italienische Gewürze nach Gusto
  • Salz
  • Pfeffer

 

ZUBEREITUNG

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und bei mittlerer Hitze unter Rühren die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten.
  • Tomatenmark und Honig zugeben und mit andünsten.
  • Dann die geschälten Tomaten sowie den Saft der geschälten Tomaten und die Gemüsebrühe hinzufügen.
  • Gewürze nach persönlichem Geschmack dazugeben und für ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  • Die Avocados halbieren, entkernen und schälen.
  • 1 ½ Avocados grob hacken und in die Tomatensuppe geben. Die Suppe nun sehr fein pürieren und gegebenenfalls nachwürzen.
  • Tipp: Das Aroma von Tomaten entfaltet sich erst mit einer kräftigen Prise Salz. Wenn die Suppe also dir noch zu fad schmeckt, solltest du nachsalzen.
  • Die restliche Avocadohälfte fein würfeln und auf zwei Gläser als “Topping” verteilen.

 

TIPP: Wenn dir eine Suppe noch zu wenig ist und du etwas Handfestes dazu brauchst: probiere dazu einmal mein Rezept für selbstgebackene Dinkelvollkorn-Brötchen!